2018-06-20

Baselland: Staatsweine gek├╝rt

Der Kanton Baselland hat heuer zum dritten Mal Staatsweine gekürt.

Die Sieger Peter und Andrea Strübin, Ueli Bänninger, Ruth und Claude Chiquet, flankiert von Regierungsrat Thomas Weber (l.) und Lukas Kilcher (r.), Leiter Ebenrain. (Bild Kanton BL)

Die Frostschäden im April 2017 haben zur Folge, dass vor allem der Weisswein bei den Baselbieter Winzern knapp ist. Daher wurden heuer nur Weine aus drei anstatt vier Kategorien prämiert: «Weissweine», «Blauburgunder» und «Rote Spezialitäten».

Die Bezeichnung Staatswein und eine spezielle, zusätzliche Etikette dürfen 2018 folgende Tropfen tragen:

  • Weissweine: Sauvignon S, Sovignon Soyhieéres, Domaine Chiquet, Ormalingen
  • Pinot Noir: Sélection Maisprach, Pinot Noir, Strübin-Lichtin Andrea und Peter, Maisprach
  • Rote Spezialitäten: Tschäpperli Uf dr Muur, Syrah, Pinot Noir, Diolinoir, Tschäpperliweine GmbH, Aesch

Der Kanton Baselland würdigt mit der Staatsweinkürung den grossen Effort der Baselbieter Winzerinnen und Winzer für das hochwertige Kulturgut Wein, heisst es in einer Mitteilung. Die Staatsweine werden unter anderem bei offiziellen Anlässen ausgeschenkt.

Das Landwirtschaftliche Zentrum Ebenrain sowie der Weinproduzentenverband Region Basel/Solothurn  haben die Staatsweinkürung organisiert. Eine Jury mit Vertretern aus Politik, Gastronomie, Rebbau und Medien haben die Siegerweine bestimmt.


Zur├╝ck