2018-08-23

Grand Prix du Vin Suisse 2018

Die Gewinner

Beitrag folgt nach dem 18. Oktober.

Die Nominierten und Medaillen

Die mit Spannung erwartete Liste der nominierten Weine für das grosse Finale des «Grand Prix du Vin Suisse 2018» ist da. In diesem Jahr sind erneut 79 Weingüter in 13 unterschiedlichen Kategorien im Rennen um die begehrten Trophäen und Sonderpreise wie «Weingut des Jahres» mit dabei. Die Besten der Besten werden an der «Gala des Schweizer Weins» am 18. Oktober in Bern prämiert und gefeiert.

Mit einem Klick auf die Goldmedaille können Sie die Liste mit den Gold- und Silbergewinnern herunterladen.

Mit 2867 registrierten Weinen aus 19 verschiedenen Weingebieten bleibt der Grosse Preis des Schweizer Weins die mit Abstand die grösste und wichtigste Verkostung von eidgenössischer Crus – und damit ein einzigartiges Schaufenster für die Vielfalt und Qualität der einheimischen Weine. Gemäss den Standards der USOE (Schweizer Önologenverband) erhalten nur 30 % der Weine eine Medaille. Bei dieser Ausgabe vergaben die Juroren insgesamt 326 Gold-,  und 588 Silbermedaillen.

Mit einem Klick auf das Bild können Sie die Liste mit den 79 Nominierten herunterladen.

Die nominierten Gewächse, also die sechs bestplatzieren Weine in jeder Kategorie, kommen aus allen helvetischen Weinregionen, insbesondere aus dem Wallis (30), dem Kanton Waadt (16), der deutschsprachigen Schweiz (15), dem Tessin (7), aus Genf (3) und der Drei-Seen-Region (8). Dabei werden zwei Kategorien jeweils klar von Weinen aus einer Region dominiert. So stammen in der Kategorie Chasseals fünf von sechs Nominierten aus dem Kanton Waadt. Und bei den «roten Assemblagen» kommen gar alle Weine aus dem Kanton Wallis. In anderen Kategorien wiederum, ist das Resultat weitaus gemischter ausgefallen. In der Kategorie der reinen Gamarets und Garanoirs beispielsweise, kommen zwei Nominierte aus dem Kanton Waadt, einer aus Genf, zwei aus der deutschsprachigen Schweiz und einer aus dem Wallis.

Um in den 13 Kategorien die endgültigen Gewinner des Wettbewerbs zu bestimmen, fand im Sommer eine vergleichende Verkostung durch namhafte Experten aus aller Welt in Sierre statt. Das Ergebnis dieser abschliessenden Finalverkostung  wird nun am 18. Oktober in Bern während der «Gala des Schweizer Weins» bekannt gegeben. An der prestigeträchtigen Veranstaltung werden auch die Sonderpreise vergeben: Bio-Preis, Preis Vinissimo Weiss und Rot und der begehrte Titel «Schweizer Weingut des Jahres 2018».

Der Wettbewerb

Trotz der kleinen Ernte 2017, über 2’860 Weine am Grand Prix du Vin Suisse.

Die Co-Organisatoren Vereinigung Vinea und Zeitschrift Vinum können die Ausgabe 2018 des Grand Prix du Vin Suisse - die Referenzweinprämierung für Schweizer Weine - mit Genugtuung lancieren. Vom 25. bis 30. Juni degustiert und bewertet in Sierre eine 158-köpfige Fachjury 2'867 eingereichte Muster. Das sind 32 Weine mehr als anlässlich der letzten Ausgabe, und dies obwohl in der Schweiz mit dem Jahrgang 2017 die kleinste Ernte seit 40 Jahren registriert wurde. 

Mit den aufeinanderfolgenden Frostperioden im Frühling und dem Hagel im August wird der Weinjahrgang 2017 in verdriesslicher Erinnerung bleiben. In der Schweiz wurde seit 40 Jahren nicht mehr so wenig Wein produziert. Trotzdem kann die 12. Ausgabe des Grand Prix du Vin Suisse 2'867 angemeldete Weine verbuchen, was eine Steigerung von 32 Mustern darstellt. Erfreulich ist auch die zunehmende Zahl der teilnehmenden Kellereien, die dieses Jahr 525 erreicht, 14 mehr als im Vorjahr. Die Produzenten, die ihre Weine eingereicht haben, stammen aus 19 Kantonen, was der Prämierung eine weitflächige nationale Abdeckung verleiht.

Mehr Merlot und Schaumweine
Die Hälfte der angemeldeten Weine sind vom Jahrgang 2017. Im Vergleich zu 2017 wurden in einigen der 13 Kategorien des Wettbewerbes weniger Muster eingereicht, wie bei den Kategorien «andere weisse Rebsorten» (-18 Weine) oder «Gamay» (-5 Weine). Hingegen verzeichnen die Kategorien «Merlot» (+66 Weine, 36% Zunahme) und «Schaumweine» (+23 Weine, 27% Zunahme) eine klare Steigerung der Anzahl Anmeldungen.

Sechs Tage Degustation in Sierre und die Gala du Vin Suisse am 18. Oktober in der Bundeshauptstadt
Vom 25. bis 30. Juni bewerten in Sierre die 158 Mitglieder der Fachjury die eingereichten Weine gemäss den strengen Normen des Verbandes der Schweizer Önologen. Die Liste der prämierten Weine wird im Verlauf des Monats August veröffentlicht. Gleichzeitig werden auch die «nominierten» sechs besten Weine der verschiedenen 13 Kategorie bekannt gegeben. Diese nominierten Weine nehmen am grossen Finale teil, das am 18. Oktober an der Gala du Vin Suisse im Kursaal in Bern seinen Ausklang kennen wird. An diesem ausserordentlichen Anlass wird ebenfalls die begehrte Auszeichnung «Schweizer Weingut des Jahres» verliehen.

(Quelle: Vinea)

Weblink: www.vinea.ch

Zur├╝ck