LEGENDE

Nachrichten Agenda Produzenten Wein Regionen

Diolinoir

Herkunft

Diolinoir ist eine junge blaue Rebsorte. Sie ist eine Neuzüchtung aus dem Jahr 1970. André Jaquinet von der Eidgenössischen Forschungsanstalt für Pflanzenbau Agroscope Changins Wädenswil (ACW) in Pully entwickelte sie durch Befruchtung von Rouge de Diolly (auch Robin Noir genannt) mit Pollen der Pinot Noir. Sie war zuerst unter der Nummer «4-42» eingetragen dann umbenannt auf den Begriff «Diolinoir».
Die Rouge de Diolly-Rebe wurde 1940 aus den Beständen des Dr. Henry Wuilloud in Diolly sur Sion in den Bestand der Eidgenössischen Forschungsanstalt aufgenommen.
Die Aufnahme der Diolinoir in den Bestand geschah, um den Weinbauern einen Rebstock zu bieten, der unter Schweizer Breitengraden ausreift und gleichzeitig eine konzentrierte Struktur aufweist, mit Tanninen und einer guten Farbintensität.


Verbreitung

Diolinoir ist eine junge blaue Rebsorte. Sie ist eine Neuzüchtung aus dem Jahr 1970. André Jaquinet von der Eidgenössischen Forschungsanstalt für Pflanzenbau Agroscope Changins Wädenswil (ACW) in Pully entwickelte sie durch Befruchtung von Rouge de Diolly (auch Robin Noir genannt) mit Pollen der Pinot Noir. Sie war zuerst unter der Nummer «4-42» eingetragen dann umbenannt auf den Begriff «Diolinoir».
Die Rouge de Diolly-Rebe wurde 1940 aus den Beständen des Dr. Henry Wuilloud in Diolly sur Sion in den Bestand der Eidgenössischen Forschungsanstalt aufgenommen.
Die Aufnahme der Diolinoir in den Bestand geschah, um den Weinbauern einen Rebstock zu bieten, der unter Schweizer Breitengraden ausreift und gleichzeitig eine konzentrierte Struktur aufweist, mit Tanninen und einer guten Farbintensität.


Eigenschaften

Die Diolinoir ist sehr fäulnisresistent. Mittelreif und sehr fruchtbar, bedarf diese Traube eines perfekten Reifeprozesses um sämtliche Geschmacks- und Geruchskomponenten zur Vollendung zu bringen. Aus diesem Grunde ist es nicht empfehlenswert, ihn zu weit oben in den Weinbergen anzupflanzen, denn das im Idealfall anzustrebende Mostgewicht liegt bei über 90 Grad Oechsle. Gelesen wird er später als der Pinot Noir.
Habitus, Ansprüche und Pflege ähneln dem Blauburgunder. Die Traube ist aber bedeutend grösser und vor allem länger. Die Sorte verlangt beste Reblagen und den Willen des Winzers zur Qualitätsproduktion.


Weintyp

Der mächtige Rotwein besticht durch seine intensive dunkelrote Farbe. Das Bouquet ist dezent zurückhaltend, beerig. Im Gaumen wirkt Diolinoir breit, voll und gut strukturiert. Diolinoir findet mehrheitlich in Verschnitten mit Pinot Noir und/oder Gamay Verwendung. Sortenrein darf der Wein vor dem Genuss gerne ein paar Jahre gelagert sein.


Synonyme

keine


Auswahl von Produzenten, die
Diolinoir anbauen:


Domaine Wannaz
Gilles Wannaz



Cantina Settemaggio
Nicola Marcionetti



Cave La Colombe
Grégoire Dessimoz



Cave Tsallin
Antonio Pinho



La Cave Les Moines
Serge Diserens



Domaine le Complice
Roland Dupuis



RĂ©gence Balavaud SA



Weingut Cipolla GmbH
Romain Cipolla



Buess Weinbau & Weinhandel AG
Laurent de Coulon



Cave de la CĂ´te
Maurice Gay



Cave des Amandiers
Alexandre Delétraz



Cave de la Commune d'Yvorne
Frédéric Blanc



Cave Beetschen
Vincent Beetschen



Domaine Croix Duplex
Simon Vogel



Klosterhof Aesch
Kurt Huwiler



Weingut JĂĽrg Wetzel
JĂĽrg Wetzel



Weinbau Hartmann
Bruno Hartmann



Dominique Passaquay - Vigneron Encaveur
Dominique Passaquay



Alexandre Chappuis & Fils
Guy-Louis Chappuis



Weingut Heidegg
Peter Schuler



Wein & GemĂĽse Umbricht
Pirmin Umbricht



Cave St-Mathieu
Jean-Louis Mathieu



Artisan Vignero – Reto Mueller
Reto Mueller



Jauslin Weine
Urs Jauslin-Brunner



Weingut Schlössli
Fabian Teutsch-Marugg



Hausammann Eigenkelterung Iselisberg
Urs Hausammann



Les Frères Dutruy
Julien Dutruy



Weinbau Wetli
Anne Grethe Wetli-Schinzel



Louis Comby et Fils
Gratien Comby



Weingut zum Rosenberg
Manuel Tresch



Maison Gilliard SA
Stéphane Maccaud



Löw, Weinbau
Fredy Löw



derWeinBAUer.ch by Gilgen-Jerjen
Andy R. Gilgen



Domaine Bovy
Vincent Bovy



Orchideenweine, Schryberhof
Kurt Mathys-Berger



Staatskellerei ZĂĽrich
Christoph Schwegler



Provins Valais
Raphaël Garcia



Le Petit Château
Fabrice Simonet



Cave du Rhodan
Olivier Mounir



Domaine de la Pierre Latine
Philippe Gex



Maréchal, Cave du
René Jacquier



La Petite Cave SĂ rl
Jean Carrupt



Weingut am Steinig Tisch
Roman Rutishauser



Cave Beltrami & Fils SA
Attilio Beltrami



Cave Mandolé – Thétaz Noël et Fils
Didier Thétaz



Valais Mundi AG
Johanna Dayer



La Petite Saviésanne Sàrl
Gaël Roten



Schloss Reichenau
Gian-Batista von Tscharner