2016 L’Igher Barrique | Sopraceneri // Tessin
09.06.2019
Weisswein
Barrriques
Assemblage, Rebsorten: Merlot, Petite Arvine, Kerner
L’Igher Barrique 2016
Auge: Klares, tiefes Zitronengelb. Dicke, träge fliessende Tränen. Naturkork.
Nase: Blumenwiese, Vanille, Ananas frisch, Mango, Eiche, Rauch, Jod
Gaumen: Seidiger Auftakt mit cremiger Textur. Kräftiger und doch eleganter Körper. Die milde, filigran eingebundene Säure dürfte etwas markanter auftreten. Die Frucht spielt mit den würzigen Komponenten. Mittlere Länge. Etwas trocknend im Abgang.
Degustationsnotizen

Das ausgeprägt blumige Bouquet strömt aus dem Glas und erinnert an Goldregen (Igher im Dialekt von Brissago), Ginster, gelben Rosen, Margriten und einem Hauch Kamille. Dazu kommen gelbe Früchte (Ananas, Mango, Zitrone) und würzige Komponenten (Vanille, Rauch, Eichenholz und Jod). Der Wein ist noch sehr jung und hat sich bis zur Nachverkostung kaum bewegt. Jetzt zu Pasta mit Trüffel, Risotto mit Belper Knolle, Geflügel oder Käse. Reifepotenzial von 3 bis 5 Jahren.

Technische Daten: Indicazione Geografice Tipica Svizzera, 12,8% Vol., Fabio Zanini empfindet weiss gekelterten Merlot als ziemlich belanglose Sache. Den Saigné-Teil zur Konzentration seiner Rotweine ergänzt er deshalb mit Trauben eines befreundeten Winzers aus dem Wallis. So entsteht ein attraktiver «vino Svizzero».
Gabriel Tinguely
< < < zurĂĽck

So bewerten Weinfreunde: