2009-04-16

Ein Rosé als Gesellenstück

Roséweine erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. Am Neuenburgersee haben sie eine lange Tradition. Denn dort ist die Heimat des «Oeil-de-perdrix», dem die lachsfarbenen Rosé aus Pinot Noir. Weil die Neuenburger den Namen nicht geschützt haben, werden Roséweine aus Pinot Noir in allen Kantonen der Schweiz als «Oeil-de-perdrix» bezeichnet. Aus der gleichen Rebsorte wird in Neuenburg seit einigen Jahren der «Perdrix Blanc» gekeltert.
Nun erhält die Palette der Neuenburger Roséweine Nachwuchs: den «Sortilège rosé» aus Garanoir- und Gamarettrauben. Der fruchtige und kräftige Rosé ist das Gesellenstück von Keven Havelette, der diesen Sommer seine dreijährige Ausbildung zum Weintechnologen abschliesst.
Diesen und alle anderen Weine der Caves de la Béroche können am 1. und 2. Mai anlässlich der Tage der offenen Tür in St-Aubin degustiert werden.


Back
Other
0