2020-01-14

Non Filtré 2019 – ausgewogen und komplex

Der erste Schweizer Wein des Jahres, der Neuchâtel Non Filtré 2019, kommt traditionsgemäss am dritten Januar-Mittwoch in den Handel. In diesem Jahr überrascht dieser naturtrübe Chasselas als Botschafter der Neuenburger Weine durch seine Frische und Rundheit. Weit entfernt von den üblichen Eigenschaften der Rebsorte entfaltet er je nach Terroir fruchtige oder mineralische Aromen und manchmal sogar eine exotische Würze. Obwohl der Markt für Schweizer Weine zur Zeit eher düster aussieht, konnte der Neuchâtel Non Filtré (des Jahrgangs 2018) im Jahr 2019 ein Umsatzplus von acht Prozent verzeichnen.

Natürlich trüb wie der neblige Tag, an dem der Non Filtré 2019 der Presse vorgestellt wurde. (Bilder zVg)

Das Klima 2019
Die Ernte findet jeweils 100 Tage nach der Blüte statt. Obwohl der Sommer 2019 einer der Wärmsten seit 150 Jahren war, führte deshalb der späte Fruchtansatz zu einem Erntezeitpunkt im Oktober. So entkamen die Trauben während ihrer Reifung der grössten Hitze. Ideale Bedingungen für eine schöne Reife und ein perfektes Gleichgewicht, und damit die Frische des zukünftigen Weines bewahrt wird.

Yves Dothaux, Önologe und Leiter der Encavage de l’Etat, umgeben von Mitgliedern der Neuenburger Weinbruderschaften.

Der Non Filtré von Alain Gerber
Yves Dothaux, Önologe und Leiter der Encavage de l’Etat vermittelt uns seinen Eindruck des neuen Weines:
«Ein gewissenhafter, präziser und unaufdringlicher Wein, passend zu den Menschen, die ihn keltern. Ein Wein, der auch zum Klima von 2019 passt. Er enthält viel Sonne und ist trotzdem schön frisch geblieben. Die ideale Trübung seiner Robe verleiht ihm einen geheimnisvollen Schleier. Man könnte fast meinen, eine Fee aus dem Val-de-Travers sei für seine schöne Schattierung verantwortlich gewesen. Die Unaufdringlichkeit des Winzers findet man in seinem Wein wieder. Um ihn zum sprechen zu bringen, muss man sich Zeit für ihn nehmen. Er sollte nicht zu kühl serviert und nicht zu voreilig gekostet werden. Seine feinen Aromen wollen langsam entdeckt werden. Wie in einem Reigen tauchen sie eines nach dem anderen auf.
Zuerst erscheint reifer Apfel, der das grosszügige Klima widerspiegelt. Ihm folgen Noten von sonnenverwöhnten Zitrusfrüchten, die dem komplexen Bukett Frische verleihen. Ergänzt wird es durch eine mineralische Note und die seidige Textur der Hefe.
Am Gaumen entfalten sich die Aromen langsam und doch spritzig und lebendig. Der grosszügige Körper ist komplex und von grosser Länge. Wir entdecken Apfel und Zitrusfrüchte, sowie kandierte Ananas in Verbindung mit einem Hauch von Banane.
Auf jeden Fall ein hervorragender Non Filtré, den man das ganze Jahr über trinken kann.»

Der Non Filtré, ein Wein des Neuenburger Terroir
Diese Neuenburger Spezialität par excellence erhält ihren unverwechselbaren Charakter von der schwebenden Weinhefe, die ihr ihre trübe Farbe verleiht. Im Jahr 1975 füllte der Winzer Henri-Alexandre Godet nach einer geringen Ernte erstmals eine kleine Menge des ungefilterten Weines ab. Er gilt heute als Vater des Non Filtré. Der Wein fand sofort Anklang und so begann seine Erfolgsgeschichte. Heute produzieren rund dreissig Weinkellereien unter der Leitung von Neuchâtel Vins et Terroir den Neuchâtel Non Filtré. Er macht etwa zehn Prozent der Chasselas-Produktion des Kantons aus. Fast drei Viertel davon stammen von den Weinbergen entlang des Sees. Von Fachhändlern vertrieben, wird er in zahlreichen Restaurants angeboten. Man findet ihn sowohl in der Romandie als auch in der Deutschschweiz, insbesondere in Zürich, wo er in den angesagtesten Locations angeboten wird.

Öffentliche Degustationen: Neuheiten und Traditionen
Seit der kantonalen Verordnung vom 30. November 2009 kommt der Neuenburger Non Filtré jeweils am dritten Mittwoch im Januar in den Handel. Zu dieser Gelegenheit organisiert Neuchâtel Vins et Terroir zwei öffentliche Degustationen, an denen die Weinkellereien ihre Weine vorstellen. Die zahlreich anwesenden Weinliebhaber verkosten danach die Weine in einem festlichen und geselligen Ambiente.

Auch in diesem Jahr findet in Zusammenarbeit mit Gastro Neuchâtel vor der öffentlichen Präsentation eine Verkostung für Gastronomie- und Pressefachleute statt, an der sie in aller Ruhe und unter hervorragenden Bedingungen mehr als dreissig verschiedene ungefilterte Weine degustieren können.

Termine der beiden öffentlichen Präsentationen:

  • Mittwoch, 15. Januar 2020, von 17 bis 20 Uhr, im Hôtel-de-Ville (Rathaus) Neuenburg
  • Donnerstag, 16. Januar 2019, von 17 bis 20 Uhr, in den Anciens Abattoirs, Rue du Commerce 122, in La Chaux-de-Fonds

Die beiden Präsentationen für die Gastwirte und die Presse werden stattfinden:

  • Mittwoch, 15. Januar, von 16 bis 17 Uhr, im Hôtel-de-Ville (Rathaus) von Neuchâtel
  • Donnerstag, 16. Januar 2019, von 16 bis 17 Uhr, in den Anciens Abattoirs, Rue du Commerce 122, in La Chaux-de-Fonds

Back