2014-06-02

Sélection cantonale 2014: die besten Neuenburger Weine

Die Degustationsrunde der 11. «Sélection Cantonale» für Neuenburger Weine fand vom 13. bis 15. Mai 2014 in Evologia, Cernier, statt. Es wurden 243 Weine verkostet und 57 Erzeugnisse aus 29 Neuenburger Kellereien mit einer «Sélection d'Or» gekrönt.

Der Staatsrat Yvan Perrin, Leiter der Abteilung Umwelt und Gebietsentwicklung (DDTE), hat den Gewinnern ihre Diplome am 2. Juni 2014 im Château de Boudry, in Gegenwart von Frau Christine Bühler, Präsidentin des Schweizerischen Bäuerinnen- und Landfrauenverbandes sowie Gewinnerin des Swiss Women's Award 2013, überreicht.

Der Wettbewerb «Sélection Cantonale» für Neuenburger Weine wird traditionell vom Neuenburger Branchenverband für Wein (IVN) und von der kantonalen Stelle für Weinbau und der Neuenburger Kammer für Landwirtschaft und Wein (OVPT) organisiert.

Im Rahmen der 11. Ausgabe wurden 243 Weine aus 11 Kategorien verkostet. 57 Weine haben die Mindestbewertung von 90/100 Punkten erzielt und somit die «Sélection d'Or» erhalten. Davon stammen 60 Prozent aus dem Jahrgang 2013, 23 Prozent aus dem Jahrgang 2012 und die restlichen 17 Prozent aus den Jahrgängen 2011 und 2010.

Auch wenn der Jahrgang 2013 in quantitativer Hisicht äusserst gering ausgefallen ist, bezahlten die Winzer einen enormen Preis für die sehr gute Qualität ihrer Weine. Die Ursache dafür war das heftige Gewitter vom 20. Juni, bei dem fast die Gesamtheit der Neuenburger Rebberge duch Hagel verwüstet wurde.

Die Jury besteht aus Neuenburger Winzern, aus anderen Kantonen stammenden Produzenten, Journalisten, Weinhändlern, Sommeliers und Gastwirten.

Weissweine und Œil-de-Perdrix wurden besonders ausgezeichnet
Die Siegerliste der 2014er «Sélection d'Or» räumt den Weissweinen einen besonderen Platz ein, gingen doch 13 Medaillen an Chasselas. Die Œil-de-Perdrix werden mit 11 Medaillen geehrt. Mit 13 Medaillen teilen sich die Pinot Noir (davon 7 Pinot Noir Barrique) und 4 Pinot Gris 23 Prozent der Auszeichnungen. Die restlichen Preise wurden zwischen Chardonnay (10 Prozent der Medaillen), zwei Auszeichnungen gingen an Sauvignon Blanc und je eine an Vioginier und Gewürztraminer. Dazu kommen Medaillen für Süssweine (3 Medaillen), rote Assemblagen (3 Medaillen) und eine Medaille für einen Gamaret.

Der «Prix d’Excellence» geht an die Kellerei, die für alle Weine das beste Durchschnittsergebnis erhalten hat. Dieses Jahr ist Nicolas Ruedin von der Domaine Valentin in Cressier ausgezeichnet worden.

Der «Prix Tradition» ehrt den Produzenten mit dem höchsten Durchschnittsergebnis für den besten Chasselas, den besten Œil-de-Perdrix und den besten Pinot Noir. Dieses Jahr hat «Vins Keller» aus Vaumarcus diese Auszeichnung erhalten.

 

 

 

 

 

 

Mit einem Klick auf das Flaschenbild können Sie die Liste mit den Namen der Winzer und Siegerweine herunterladen.

 

Bilder: Guillaume Perret www.guillaumeperret.com 

Weblink: www.ovpt.ch

Back
Other
0