LEGENDE

Nachrichten Agenda Produzenten Wein Regionen

Syrah

Origin

DNA-Analysen der Universität Davis aus dem Jahr 1998 haben ergeben, dass Syrah eine Kreuzung der alten französischen Sorten Dureza und Mondeuse Blanche ist. Syrah stammt aus dem Tal der Rhône. Dadurch konnte die Legende, nach der die Sorte aus Persien stammt widerlegt werden. Lange Zeit wurde angenommen die Rebe sei nach der islamischen Revolution über die Stadt Schiraz ins Ausland verkauft worden.


Dissemination

Syrah ist die klassische blaue Rebsorte aus dem Gebiet der Côtes-du-Rhône. In den Appellationen des nördlichen Rhônetals ist sie sogar die einzige erlaubte rote Rebsorte. Die Weine tragen die Namen der Dörfer: Côte-Rôtie, Saint-Joseph, Hermitage, Crozes-Hermitage und Cornas. Im südlichen Rhônetal fliesst sie zusammen mit Carignan, Grenache und Mourvèdre in Cuvées ein. Die Rebsorte braucht heißes, trockenes Klima. Deshalb hat die Syrah-Rebe in ganz Südfrankreich Wurzeln geschlagen. Auch im Languedoc ist sie oft ein Bestandteil von Assemblagen. Im Westen dehnt Ihr Anbaugebiet bis nach Gaillac aus. Dort sind auch Cuvées mit den Bordeaux-Rebsorten Merlot und Cabernet Sauvignon möglich.

In der Schweiz wird Syrah hauptsächlich in exponierten Hanglagen des Wallis angebaut. Seit ihrer Einführung im Jahr 1926, erlebt sie einen stetig wachsenden Aufschwung. Im Wallis erbringt sie einen würzigen, tieffarbenen, eleganten, gerbstoffreichen Wein, der gut lagern kann. Kleine Mengen werden in den Kantonen Waadt und Genf angebaut

Bekannt wurde Syrah unter der englischen Bezeichnung Shiraz. Um 1830 wurde sie in Australien eingeführt und nur wenige Jahre später auch in Kalifornien. Und in der Neuen Welt war sie lange Zeit verbreiteter als im französischen Mutterland. Syrah/Shiraz bringt heute in allen Anbaugebieten sehr gute Qualitäten. Ein grosser Teil der australischen Shiraz-Produktion wird mit Cabernet Sauvignon verschnitten. Es gibt aber auch sortenreine Weine aus Spitzenlagen mit gut 15 % Alkohol. Der anerkannt beste australische Shiraz ist der «Grange» von Penfolds, sowie der «Amon Ra» von Ben Glaetzer.

Weitere Anbaugebiete sind Kalifornien (ca. 1.700 ha), Mexiko (ca. 1.700 ha), Südafrika (ca. 1.000 ha) und Argentinien (ca. 11.670 ha; Stand 2005), in Italien wird sie auf Sizilien und in winzigen Mengen in der Toskana angebaut.


Characteristics

Die Syrah-Rebe treibt spät aus. Dadurch ist die Gefährdung durch Spätfröste gering. Eine kalte, nasse Witterung während der Blütezeit führt jedoch zu empfindlichen Ertragseinbußen. Normalerweise führen ihre kleinbeerigen, aber reichlich vorhandenen Trauben zu zufriedenstellenden Erträgen. Problematisch ist das Reifeverhalten. Bei ungünstiger Witterung (zu wenig Sonne) reifen die Trauben nicht ganz aus. Dies führt wegen des außerordentlich hohen Tanningehaltes zu einem wenig erfreulichen Geschmack, der oft mit grün, unreif oder uncharmant beschrieben wird. Bleiben die Trauben zu lange unter der vollen Sonne neigen diese zur Überreife. Dem daraus gekelterten Wein fehlt die Säure und sein reichfruchtiges Aroma.
So erklärt es sich, dass die Syrah als sehr problematisch galt, und dass ihre Rebfläche in Frankreich einst auf wenige 3.000 ha zurückging. Doch bei perfekter Reife gelesen, gehören Syrah-Weine für Weinkenner zu den größten Weinen der Welt. Die Nachfrage bestimmt den Preis. Und höhere Preise haben zu einem Anstieg der Produktion geführt. Heute weltweit sind ca. 105.000 ha Rebfläche mit Syrah/Shiraz bestockt.


Wine style

Syrah-Weine haben meist ein kräftiges Aroma von Johannisbeeren und Kirschen. Dazu kommen Nuancen von Pfeffer und anderen Gewürzen. Auch wenn die Shiraz- und die Syrah-Reben identisch sind, ergeben sie aber völlig unterschiedliche Weine. Die australischen und kalifornischen Versionen sind viel süsser und reifer im Geschmack als die Shiraz-Weine von der Rhône. Die Gemeinsamkeit ist ihre dunkle Farbe und ein hoher Tanningehalt. Syrah-Weine bedürfen einer langen Flaschenreife.


Synonyms

Antournerein Noir, Balsamina, Biaune, Candive, Entournerin, Hermitage (in Australien), Hignin Noir, Marsanne Noire, Neretto di Saluzzo, Petite Syras, Schiras, Sérène, Serine oder Serinne, Shiraz, Sirà, Sirac, Syra


choice of producers, who grow
Syrah :


Valais Mundi AG
Johanna Dayer



Obrist SA
Alain Leder



Château Constellation SA
Claude Thiéry



Philippe Varone Vins SA
Philippe Varone



Zweifel Weine
Walter Zweifel



Cave Corbassière
Jean-Luc Cheseaux-Sierro



Imesch Vins Sierre SA
Rouven Welschen



La Petite Saviésanne Sàrl
Gaël Roten



Azienda Vitivinicola La Costa
Giovanni Capoferri



Le Petit Château
Fabrice Simonet



Cave Les Deux Cimes
Jamie S. McCulloch



Provins Valais
Raphaël Garcia



Dominique Passaquay - Vigneron Encaveur
Dominique Passaquay



Jean-René Germanier SA
Jean-René Germanier



Cave La Colombe
Grégoire Dessimoz



Agriloro SA
Meinrad Perler



Alexandre Chappuis & Fils
Guy-Louis Chappuis



Domaine du Grand Brûlé
Pierre-André Roduit



Les Fils de Charles Favre SA
Eric LĂ©ger



Cave Tsallin
Antonio Pinho



Cave Maurice Zufferey
Maurice Zufferey



Domaine Piccard
Jean-Christophe Piccard



La Cave Les Moines
Serge Diserens



Louis Comby et Fils
Gratien Comby



Cave Beltrami & Fils SA
Attilio Beltrami



Renaissance Vins
Christian Roth



Domaine Croix Duplex
Simon Vogel



Domaine de la Planta
Bernard Bosseau



Chenalettaz, Domaine de la
Jean-François Chevalley



Domaine de Ravoire
Amédée Mathier



Adrian & Diego Mathier, Nouveau Salquenen AG
Diego Mathier



Domaine Louis Bovard SA
Louis-Philippe Bovard



Cave du Rhodan
Olivier Mounir



Weingut Cipolla GmbH
Romain Cipolla



La Baudelière
Christine Delarze-Baud



Torkel im Heidelberg
Hanspeter Lampert



Azienda vitivinicola Boscherina
Rudy Studer



Cave Sinclair
Gilles Berclaz



Hammel SA
Charles Rolaz



Cave de la Brunière
Christophe Morand



Cave de l’Orlaya
Mathilde Roux



Maison Gilliard SA
Stéphane Maccaud



Mon Pichet
Alain PĂ©lichet



Cave Mandolé – Thétaz Noël et Fils
Didier Thétaz



Domaine de Chèrouche
Andrea Grossmann



Cri du Merle
Dominique Savioz



Rouvinez Vins SA
Dominique Rouvinez



Cave St-Mathieu
Jean-Louis Mathieu



Faunes, Domaine Les
Frédéric Mistral



Valsangiacomo F.lli SA
Uberto Valsangiacomo



La Petite Cave SĂ rl
Jean Carrupt



Cave Le Banneret
Jean-Charles Maye



Schweizer Weinmanufaktur
Daniel Schweizer



Cave de la Pierre
Samuel Clavien



Charles Steiner


Domaine le Complice
Roland Dupuis



RĂ©gence Balavaud SA



Chai du Baron
Patrice Walpen



Cave Bertrand Gaillard SA
Bertrand Gaillard



Cave des Places, Laurent Hug SA
Laurent Hug



Vignerons-encaveurs, artisans de tradition
Pierre Fonjallaz



Weinbaugenossenschaft Döttingen
Michael Kaben



Clos du Boux
Luc Massy



Lorenz Hämmerli Weingut
Lorenz Hämmerli



Cave Constantin
Edmund Constantin-Stoffel



Domaine Blaise Duboux
Blaise Duboux



Domaine Etienne et Louis Fonjallaz
Etienne Fonjallaz



Domaine des Faverges
Gérald Vallélian



Weingut Schwarz
Andreas Schwarz



Les Frères Dutruy
Julien Dutruy



Quergut Arlesheim
Michael Huber



Cave des Amandiers
Alexandre Delétraz



L'Orpailleur Frédéric Dumoulin SA
Frédéric Dumoulin