2015-06-16

Concours 3 Lacs: Ein Erfolg auf allen Ebenen

Die Durchführung des ersten Concours 3 Lacs, führt in eine neue Ära der gemeinsamen Identifikation in der 3-Seen-Region. «Die Winzer aus unseren drei Weinbauregionen sind wie Cousins», sagt Christian Vessaz, Präsident des Branchenverbands der Vully-Winzer. «Man weiss von eineander, aber man kennt sich nicht wirklich.» Bereits der Zusammenschluss der Vully-Winzer aus den Kantonen Freiburg und Waast hatte viel bewirkt. So fand denn anlässlich der Preisverleihung bereits mit dem ersten Concours 3 Lacs ein reger Austausch statt.

Die Präsidenten der drei Weinbauverbände: Christian Vessaz, Président de l''association interprofessionnelle des vins du Vully, Yann Huguelit, Président de l'interprofession viti-vinicole neuchâteloise, Fabian Teutsch, Präsident der Rebgesellschaft Bielersee (von links). (Bild David Marchon)

«Vier Jahre dauerten die Vorbereitungen und die Annäherung», sagt Yann Huguelit, Präsident des Branchenverbands Rebe und Wein Neuenburg. «Auslöser dieses Projekts war die Bachelor-Arbeit von Anne-Claire Schott.» Die Winzerstochter aus Twann schrieb ihre Abschlussarbeit an der Hochschule Changins zum Thema «Annäherung der Weinbaugebiete in der 3-Seen-Region». «Von der Idee bis zur Durchführung des Concours brauchte es zahlreiche Sitzungen», erklärte Fabian Teutsch, Präsident der Rebgesellschaft Bielersee. «Denn erst einmal musste ein Reglemet erstellt werden. Dieses ist sehr schlank und basiert vor allem auf der technischen Durchführbarkeit.» Mit Hans Bättig wurde eine unabhängige Person mit der technischen Organisation beauftragt. Unterstütz wurde er dabei von der Informatikabteilung der Fachhochschule Changins, die die Auswertungen der Verkostung übernahm.

Mit einem Klick auf das Bild können Sie das Dossier mit Informationen über die drei Regiionen herunterladen.

Der Enthusiasmus für dieses herausfordernde Projekt, sowie die hohe Teilnehmerzahl der Winzerinnen und Winzer zeigen, dass Synergien bereits bestehen. 84 Weinbaubetriebe der Regionen Vully, Bielersee und Neuenburg haben mehr als 460 Weine für den Wettbewerb eingeschickt die am 27, 28 und 29 Mai von einer Jury verkostet wurden. Die Preisverleihung fand nun heute in der Auberge du Pont-de-Thielle in Gals in einer festlichen Stimmung statt. Symbolisch im Zentrum der drei Regionen, will man Kontakte und Vertrauen zwischen den Winzern festigen.

Die Preisverleihung
An dieser ersten Preisverleihung des Concours 3 Lacs in der Auberge du Pont-de-Thielle, nahmen um die Hundert eingeladene Winzerinnen und Winzer sowie Medienvertreter und Persönlichkeiten der Politik teil. Dieser historische Moment ist der grossen erfolgreichen Arbeit der Winzervereinigungen vom Vully, Bielersee und Neuenburg zu verdanken.

Die Preisverleihung fand in der Präsenz des Neuenburgischen Regierungsrats, dem ehemaligen Präsident des Schweizerischen Weinbauern-verbandes, Herr Laurent Favre, sowie des Direktors von Swiss Wine Promotion, Herr Sébastien Fabbi, statt. Ein reichhaltiger Aperitif sowie die Degustation von mehr als hundert der besten Weine des Wettbewerbs, haben diesen Abend in einer festlichen Stimmung ausklingen lassen.

Die Auszeichnungen
Violaine Blétry-de Montmollin vom OVPT führte zusammen mit Anne-Clarie Schott kurz und bündig durch die Zeremonie der Preisverleihung. Die Direktorin des Office des vins et des produits du terroir Neuchâtel, kurz OVPT, begrüsste, dass das Reglement «nur» acht Preise vorsieht. Frei nach dem Motto: Je rarer eine Trophäe ist, desto höher ist ihr Wert.

Die Auszeichnung «Prix Ambassadeur» wurde an drei Betriebe vergeben, je einer pro Region, welcher die höchste Durchschnittspunktzahl der eingereichten Weine erreicht.

Die Auszeichnung «Prix Excellence» wurde an fünf Betriebe vergeben, deren Wein in der jeweiligen Kategorie die höchste Punktzahl erreichte. Somit wird der beste Chasselas, OEil-de-Perdrix, Pinot Noir, die weisse Spezialität (Chardonnay, Pinot Gris, Sauvignon Blanc oder Gewürztraminer) und die rote Spezialität (Gamaret, Garanoir reingekeltert oder in Assemblage mit Pinot Noir) der 3-Seen-Region ausgezeichnet.

Die Gewinner der Prix Excellences und Ambassadoren: Gabriel Andrey (AndreyWein), Christian Fellmann (Cave des Lauriers), Nicolas Ruedin (Domaine Valentin), Jacques Felix (Cave du Cep) / Jean-Claude Angelrath (Domaine Angelrath), Marie-Claude Loup (Château Montmagny), Peter Schott (M.-T. und P. Schott). (Bild: zVg)


Zur├╝ck

Resultate 2015

Prix Ambassadeur Neuchâtel
Le Domaine Angelrath au Landeron

 

Prix Ambassadeur Vully
Les Caves du Château Montmagny SA à Montmagny

 

Prix Ambassadeur Lac de Bienne
Marie-Thérèse und Peter Schott à Twann

 

Prix Excellence Chasselas
La Cave des Lauriers, Jungo & Fellmann à Cressier
pour son Neuchâtel Blanc AOC «Le Charmeur» 2014

 

Prix Excellence OEil-de-Perdrix
La Cave des Lauriers, Jungo & Fellmann à Cressier
pour son Neuchâtel AOC OEil-de-Perdrix Cave des Lauriers 2014

 

Prix Excellence Pinot Noir
La Cave du Cep à Cortaillod
pour son Pinot Noir 2014

 

Prix Excellence Spécialité blanche
AndreyWein à Ligerz
pour son Ligerzer Gewürztraminer 2014

 

Prix Excellence Spécialité rouge
Le Domaine Valentin, Nicolas Ruedin à Cressier
pour son Neuchâtel Gamaret AOC 2013