2012-08-30

Riddes - Le VerreMaye - Degustationsraum und Vinothek

Die Weinkellerei Les Fils Maye SA ist bekannt für die Qalität ihrer Weine. Als Markenzeichen zieren Etiketten mit kantigen und farbigen Holzschinttdrucken die Flaschen. Nun richtet die Weinkellerei in Riddes einen neuen Degustationsraum mit Vinothek ein. Damit positioniert sich die Les Fils Maye SA gut 123 Jahre nach ihrer Gründung auch als Akteurin im Walliser Tourismusangebot.

Le VerreMaye ist das sichtbarste Zeichen für den teifgreifenden Wandel der Weinkellerei Les Fils Maye SA in Riddes. Hinter den Kulissen wurden die Abfüllanlagen modernisiert, die Verwaltungsräume renoviert und die Homepage neu gestaltet. «Diese keinesfalls nur kosmetischen Innovationen sind Ausdruck einer langfristig angelegten globalen Vision», erläutert Charles-Albert Fumeaux, Direktor des Unternehmens. «Wir sind der Ansicht, dass für Le VerreMaye ein echter Bedarf besteht. In einem touristisch geprägten Kanton wie dem Wallis, dessen Weinbau Teil seiner Identität und seiner Attraktivität ist, kann es nicht sein, dass Besucher fünfzig Kilometer weit fahren müssen, um eine Vinothek zu finden. Oder, was noch schlimmer ist, dass sie dann noch vor verschlossenen Türen stehen! Deshalb haben wir an sieben Tagen in der Woche geöffnet.»

Gruppen von bis zu 150 Personen und Sehenswürdigkeiten der Region
Auch das Einzwängen der Gäste auf engem Raum passt nicht zur Pphilosophie des Hauses. Daher ist VerreMaye so konzipiert worden, dass gleichzeitig Gäste mit unterschiedlichen Interessen empfangen werden können, ohne dass sie sich gegenseitig stören. Im Erdgeschoss kann man gemütlich mit einem Glas Wein aus der Region anstossen – jederzeit präsentieren drei externe Einkellerer einen ihrer Crus – und dazu regionale Erzeugnisse (Käse, Wurst, Obst und Gemüse) kosten. Das Untergeschoss, in dem bis zu 150 Personen empfangen werden können, lädt zur Verkostung und zur Besichtigung ein. Führungen in drei Sprachen ermöglichen das Kennenlernen aller Phasen der Weinbereitung.
Komplettangebote ergänzen das Tourismusangebot von Les Fils Maye. «Unsere Region verfügt über ausserordentliche Schätze, man muss nur darauf hinweisen», meint Chantal Jacquemet, Leiterin Vinothek und Weintourismus. Sie hat eine Reihe von Animationen konzipiert, bei denen Gaumenfreuden (kulinarische Spezialitäten, Raclette) mit der Entdeckung eines Künstlers oder einer Sehenswürdigkeit verbunden werden (Fondation Pierre Gianadda, Bernhardinermuseum, Thermalbäder, Wasserkraftwerk- Bieudron, regionale Museen).

Energiesanierung für ein umweltfreundliches Unternehmen
Weitere wichtige Änderungen betreffen die Produktionsanlagen und die Verwaltungsräume des Unternehmens. «Sie sind energieeffizient saniert worden», so Léo Farquet, Präsident des Verwaltungsrats. «Dies gilt insbesondere für die Abfüllanlage, die über vier Millionen Flaschen pro Jahr verarbeitet. Die energiehungrigen Maschinen sind aussortiert und durch sehr leistungsfähige Modelle ersetzt worden. Für die Räume haben wir ein System ausgewählt, das die Luft im Sommer kühlt und im Winter wärmt.» Doch Les Fils Maye gehen noch einen Schritt weiter. Auf dem Dach des Unternehmens ist die Installation einer Fotovoltaikanlage geplant. «Langfristig möchten wir unseren Energiebedarf selbst decken können», verrät der Präsident.

Website und Online-Verkauf
Das Unternehmen hat seine Website nochmals von Grund auf überarbeitet. Ab sofort steht ein modernes und leistungsfähiges Tool zur Verfügung, das eine Fülle von Informationen über die Gesellschaft selbst bietet (Weingüter, Weine, Geschichte) und zudem praktische Tipps für Weinliebhaber bereithält (Trinktemperatur, Lagerung der Weine). Ausserdem können über einen Online-Shop Bestellungen bequem abgewickelt werden. Diese Option wird von immer mehr Kundinnen und Kunden genutzt.

Weblink: www.maye.ch

Zur├╝ck

 

Les Fils Maye SA

Clos de Balavaud
Rue des Caves 12
1908 Riddes

 

 


 

 

Tel: 027 305 15 35
Fax: 027 305 15 01

verremaye@maye.ch
www.maye.ch

 

 


 

 

Öffungszeiten:
Montag bis Donnerstag: 10.30 - 13.30 Uhr
und von                        16.30 - 20.30 Uhr

Freitag bis Sonntag:      10.30 - 20.30 Uhr