LEGENDE

Nachrichten Agenda Produzenten Wein Regionen

Bianca

Herkunft

Bianca ist eine weiße Rebsorte, die durch Kreuzung aus Villard Blanc und Bouvier an der Versuchsstation für Weinbau und Kellerwirtschaft in Eger (Ungarn) gezüchtet wurde. Der Sortenschutz der Neuzüchtung wurde 1978 erteilt. Villard Blanc wird auch Seyve-Villard SV 12375 genannt.


Verbreitung

Die Bianca hat in Ungarn die grösste Bedeutung erlangt. Sie wird aber auch in Österreich, der Schweiz und in den Vereinigten Staaten angebaut. Sehr trockene Standorte sind weniger geeignet.


Eigenschaften

Die Bianca neigt zu einem frühen Austrieb und sollte deshalb möglichst spät im Frühjahr geschnitten werden. Sie ist stark und aufrecht im Wuchs. Bei schlechten Bedingungen während der Blüte kann Bianca stark verrieseln. In guten Jahren bildet sie mittelgrosse, lockere Trauben. Sie ist weitgehend resistent gegen den Echten und den Falschen Mehltau sowie Fäulnis. Auch gegen Stiellähme und Botrytis zeigt Bianca eine geringe Empfindlichkeit. Der Reifezeitpunkt ist nur wenig später als beim Blauburgunder. Eine sehr gute Holzreife im Herbst erlaubt auch einen Anbau an „frostgefährdeten“ Standorten, denn Minusgrade um 20 Grad werden gut überstanden.


Weintyp

Der potentielle natürliche Alkoholgehalt beträgt zwischen 11 und 12,5 Volumenprozent. Die Säureverhältnisse sind als gut zu bezeichnen. Der Weinausbau in kleinen Mengen ist wegen Oxydationsempfindlichkeit ziemlich heikel. Bianca als neutrale Traubensorte erzielt einen ebensolchen Wein; das Bouquet ist dem Chasselas ähnlich, im Körper bei guter Reife voll und harmonisch, typenmässig im Bereich des Pinot Blanc. In manchen Fällen zeigt Bianca jedoch eine etwas exotische Note, ähnlich dem Sauvignon Blanc. Obwohl die Beeren nicht besonders gross sind ist diese Sorte auch als Tafeltraube schmackhaft.


Synonyme

keine