2011 Folie R'Osée | Zwischen Arve und Rhone // Genf
16.10.2012
Folie R'Osée 2011
Auge: Kräftiges Granatrot mit lachsrosa Reflexen, kristallen und spiegelnd.
Nase: Rosen, Himbeere, Johannisbeeren, Erdbeere, Karamell, Pfeffer, Rauch
Gaumen: Das Feuerwerk in der Nase setzt sich im Gaumen fort. Der Antrunk ist trocken, balanciert und seidig, der Körper rund und kräftig. Der Alkohol verleiht Wärme und Finesse. Im Abgang jedoch ist der Wein kurz und enttäuschend flach, ja fast seifig.
Degustationsnotizen

Offenes, aber dezentes Bouquet. Die Aromen sind frisch und reif zugleich. Der Duft der Johannisbeeren erinnert an frisch eingekochtem Gelee. Der Duft ist aber fein und reintönig. Ein kräftiger Essensbegleiter, warm, feurig und südländisch anmutend. Frucht und Mineralität halten an. Doch mit zunehmender Temperatur und Luftkonakt verliert der Wein an Körper. Ihm fehlt die Frische, die den Bogen bis zum Abgang spannt.

Technische Daten: AOC Genève, 13% Vol., saigné, im Stahltank vergoren, mit einem Diamkork verschlossen. Preis ab Weingut: CHF 13.00
Gabriel Tinguely
< < < zurĂĽck

So bewerten Weinfreunde: