2008 Gamay Vieilles Vignes | Zwischen Arve und Rhone // Genf
16.05.2016
Gamay Vieilles Vignes 2008
Auge: Klares, gesetztes Rubin (nicht jugendlich, aber auch noch keine Brauntöne) von mittlerer Intensität, träge fliessende Tränen, Diamkork.
Nase: Feige getrocknet, Dörrpflaume, Pfeffer, geräucherter Speck
Gaumen: Kräftiger Auftakt, lebendige Säure, mächtige Tannine, Körper mit Ecken und Kanten, gute Struktur, Geschmacksexplosion im Gaumen, Erdebeere, schwarze Kirsche, Holztöne, Pfeffer, Schokolade, mittlerer Abgang mit langem, trockenfruchtigem Nachhall
Degustationsnotizen

Sauberes Bouquet verhalten bis mittlere Intensit√§t, gereift, Trockenfr√ľchte (Feige, D√∂rrpflaume), Holznoten, Champignons, Pfeffer, Speck, Leder. Sehr gute Qualit√§t, hat optisch einige graue Haare, ist am Gaumen als gereifter Wein zu erkennen, bietet aber noch jede Menge Frische. K√∂rper und Schmelz des Gamay leiden unter dem Druck der Tannine. Dennoch ist er ein grossartiger Essensbegleiter zu deftigen Speisen. Hat seinen H√∂hepunkt erreicht.

Technische Daten: AOC Genève, 13% Vol., Preis ab Weingut: CHF 13.00
Gabriel Tinguely
< < < zur√ľck

So bewerten Weinfreunde: