DREI-SEEN-REGION

NEUENBURG

Hauptort: Neuenburg
Fläche: 80’300 Hektar
Rebfläche: 599.43 Hektar, davon sind 242.22 Hektar weisse Sorten (40%) und 357.2 Hektar blaue Sorten (60%)

=> Neuste Zahlen werden im April publiziert. Seit dem Jahr 2004 hat weinlandscheiz.ch Stimmen zum jeweiligen Weinjahr zusammengetragen. Link: Das Weinjahr

Auf den sanft abfallenden Jurahängen mit südöstlicher Ausrichtung gedeihen Reben von Vaumarcus bis Le Landeron auf einer Höhe von 430 bis 600 Metern über Meer. Die Reben profitieren vom Temperaturausgleich durch den See. Im Durchschnitt scheint die Sonne an 1600 Stunden pro Jahr und Neuenburg zählt jährlich etwa 980 Millimeter Niederschläge. Besonders gefährdet sind die Hänge des Jurasüdfusses durch Hagleschauer.

Ein Neuchâtel blanc ist immer ein Chasselas. Alle anderen weissen Rebsorten werden auf der Etikette deklariert. Beim Neuchâtel rouge handelt es sich um Pinot Noir. Dasselbe gilt für den Roséwein Oeil-de-Perdrix.

Wer hat den Oeil-de-Perdrix erfunden? Neuenburger Winzer ist die Antwort. Das war zu einer Zeit, als Markenschutz noch kein Thema war. Deshalb werden heute alle aus Pinot Noir gekelterten Roséweine Oeil-de-Perdrix genannt. Wie beim Emmentaler die grossen Löcher ist beim Oeil-de-Perdrix die Farbe keine Garantie für Originalität. Es gibt ja Emmentaler aus dem Ausland und Oeil-de-Perdrix aus anderen Kantonen.
Die lachsrote Farbe der einst in Rebbergen lebenden Rebhühner gab dem Wein den Namen. Eine andere Farbbezeichnung für den Oeil-de-Perdrix laute «pélure d'oignon», Zwiebelschalenfarbe.
Das kalkhaltige Juragestein, in dem die Reben wurzeln, verleihen dem Wein einen Duft von roten Beeren und eine gewisse Strenge, die Weinliebhaber gerne als mineralische Note bezeichnen. Diese finden sich auch im Perdrix blanche, einem weiss gekelterten Pinot Noir, dem jüngsten Kind auf der Neuenburger Weinpalette. Von sich Reden macht auch der «Non filtré», ein nicht filtrierter und dadurch milchig trüber Neuchâtel blanc.

Im Schatten des Oeil-de-Perdrix bringt auch der rote Pinot Noir hervorragende Resultat. Dies vor allem in der Region von Vaumarcus, Cortaillod, Auvernier und Hauterive. Cortaillod stand Pate für den Namen eines Pinot-Noir-Klons.

Neuchâtel – Vins et Terroir

Route de l’Aurore 4
2053 Cernier

Tel. +41 32 889 42 16
E-Mail: nvt@ne.ch
www: neuchatel-vins-terroir.ch

Violaine Blétriy-de Montmollin, Direktorin, und Yann Huguelit, Präsident, von Neuenburg – Weine und Terroir (NVT). (Bild: zVg)