2019-06-24

Die besten Weinkarten der Schweiz 2019

Die dritte Auflage des Swiss Wine List Award, der 2017 zum ersten Mal vom Weinmagazin Vinum unter dem Patronat des Schweizer Sommelier-Verbands ASSP durchgeführt wurde, hat erneut den Ehrgeiz der Gastronomen geweckt und es wurden 225Weinkarten eingereicht. 145 Weinkarten erreichten die Finalrunde, davon wurden 28 mit 5-Sternen ausgezeichnet.

Der Wettbewerb richtete sich an Sommeliers, Maîtres, Restaurantleiter, Chefs de Service, sowie Gastgeber von Restaurants, Gourmetlokalen, Hotels oder Trendrestaurants aus der Schweiz. Die namhafte, unabhängige Jury legte besonderes Augenmerk auf die Qualität, Breite und Tiefe der Weinauswahl, die Pflege der Jahrgänge und die Aktualität des Weinangebots.

Der Eingang zum The Japanese Restaurant im The Chedi Andermatt. (Bild zVg)

Das Team im The Japanese Restaurant im The Chedi Andermatt hatte wie im vergangenen Jahr die Nase vorn und konnte erneut mit der insgesamt höchsten Punktzahl den Titel «Sommeliers Best» für sich verbuchen. Das Niveau der eingereichten Weinkarten ist erneut gestiegen und das Augenmerk der Gastronomen auf Schweizer Weine sticht hervor.

Leidenschaft und viel Engagement zeichnet die Weinkarten aus, so das Fazit der Fachjury. Eine Weinkarte darf keine lieblose Auflistung Prestigeträchtiger Weine sein. Liebe zum Detail und immer den Gast und sein Wohlergehen vor Augen. Insgesamt 225 Weinkarten stellten sich dem Urteil der Jury und 28 Weinkarten konnten die höchste Auszeichnung mit 5 Sternen erringen.

Nichts-desto-Trotz: Nicht der Umfang des Weinkellers war entscheidend. Oftmals brachte eine klare Struktur, beginnend mit dem Inhaltsverzeichnis, im Aufbau der Weinkarte den entscheidenden Vorteil für das Siegertreppchen. Bei der Verleihung der Spezialpreise zählten Aspekte wie neue Ideen in der Weinpräsentation oder die Konzentration auf eine einzige Weinregion.

Die Sieger im Überblick:

Gewinner der Sonderpreise

Der Swiss Wine List Award 2019 im Überblick

Der Wettbewerb
Für denersten Swiss Wine List Award 2019 erhielten Vinum und ASSP 225 Weinkarten eingereicht. Diese wurden in vier Kategorien aufgeteilt:

  • Gourmet & Sterne
  • Gehobene Küche
  • Gutbürgerliche Küche
  • Design-& Szenelokale

In einer Vorrunde wurden die Karten anhand eines Bewertungsbogens mit 25 Detailkriterien bewertet. Die jeweils sieben besten Weinkarten jeder Kategorie zogen ins Finale ein und wurden dann von der Fachjury von Grund auf nochmals neu bewertet. Neben den Siegern der einzelnen Kategorien wurden auch einige Spezialpreise vergeben:

  • Sommeliers Best: Spezialpreis für die Weinkarte mit derabsoluten Höchstnote
  • Ueli-Prager-Preis: Jury-Sonderpreis für die ungewöhnlichste, neuartigste Weinkarte der Gegenwart
  • Swiss-Wine-Preis: Spezialpreis für die Weinkarte mit einem besonderen Augenmerk auf Schweizer Weine
  • Regionales Herz: Spezialpreis für die Weinkarte mit einem besonderen Augenmerk auf regionale Einflüsse
  • Hochprozentiges: Spezialpreis für die beste Spirituosenauswahl
  • Best Sparkling Selection: Spezialpreis für die umfassendste Schaumweinauswahl

Der Wettbewerb wurdevon VINUM unter dem Patronat des Schweizer Sommelierverbandes ASSP/ASI/SVS durchgeführt.

Die Jury
Jury-Vorsitzende:Bruno-Thomas Eltschinger, Präsident Sommelier-Verband Deutschschweiz SVS und Vizepräsident der ASSP National für die Deutschschweiz, und Thomas Vaterlaus, Chefredaktor Vinum, Zürich

Aurelien Blanc, Stellvertretender Präsident Sommelier-Verband Deutschschweiz SVS
Johannes Brons, Vorstandsmitglied SVS, Weinhandel
Carsten Fuss, Weinakademiker, Vinum-Verkostungsteam
Elio Frapolli, Hotelier und Diplomsommelier SFS/ASSP
René Graf, Sommelier
Miriam Grischott, Weinakademikerin
Alice Koller, Eidg. dipl. Maître d’Hôtel und Diplomsommelière SFS/ASSP
Sandor Meszaros, Vorstandsmitglied SVS, Schulleiter SFS, Kassier SVS, Revisor ASSP
Nicole Rutz, Vizepräsidentin SVS, Diplomsommelière SFS/ASSP, Qualitätssicherungskommission HGF
Anna Valli, Sommelière

Alle prämierten Teilnehmer finden Sie unter www.vinum.eu.

Weblink: www.vinum.eu

Zur├╝ck