2011-03-15

Kriens - Gericht bewilligt Rebberg

«Erfolg für den Krienser Gemeinderat. Im Rechtsstreit mit Anwalt Franz Dörig um die Nutzung der Parzelle Unterhus am Sonnenberg folgt das Bezirksgericht Kriens der Argumentation der Gemeinde», schreibt Luca Wolf in der Neuen Luzerner Zeitung. «Auch der Rebbau hat als Form der landwirtschaftlichen Nutzung zu gelten. Ein Verstoss gegen die erblichen Auflagen wären zu verneinen.» Das Urteil wurde am Dienstag veröffentlicht und ist noch nicht rechtskräftig.

Das Grundstück, für das der Anbau von Reben diskutiert wird, befindet sich am Südhang des Sonnenberges. Es ist ein Teil der zehn Hektaren grossen Unterhus-Liegenschaft, die die verstorbene Martha Wenger im Jahr 1986 der Gemeinde vermacht hat. Einzige Auflage: die Liegenschaft sei landwirtschaftlich zu nutzen.

Einem im März 2009 überwiesenen Vorstoss von Patrick Koch ausführend, will der Gemeinderat ein zwei Hektar grosses Teilstüch als Rebberg nutzen. Damit ist Dörig gar nicht einverstanden. Ein Rebberg sein überhaupt nicht im Sinne von Martha Wenger. Diese habe stets eine traditionelle Nutzung à la Milchwirtschaft verlangt, so Wolf in der LNN.

Doch der Weinbau im Kanton Luzern boomt. Der Gemeinderat Cyrill Wiget ist überzeugt: «Wenn das Projekt Weinberg im Sinne eines Musterbetriebes für die Landwirtschaft sorgfältig umgesetzt wird, werden sehr viele Leute Freude daran haben.» Auch Patrick Koch freut sich über den Etappensieg. Koch ist Präsident der im September 2009 gegründeten Rebbgaugenossenschaft Sonnenberg, der neben dem Winzer Toni Ottiger auch zahlreiche Einwohnerräte angehören.

Bis jährlich 10'000 Flaschen Wein abgefüllt werden können sind noch einige Hürden zu nehmen. Erst muss der Kläger den Entscheid akzeptieren. Dann könnte dem Pächter das Teilgrundstück gekündigt werden. Der Rebberg, nicht das einzige Projekt, bedarf noch des Zuschlags der Gemeinde. Man sei bereit, heisst es bei der Rebbaugenossenschaft, ein detailliertes Betriebs- und Finanzierungskonzept liege vor. Im Idealfall könne man nächstes Jahr mit den Arbeiten beginnen. Und laut Koch könnte ab 2015 mit der Weinernte begonnen werden.

Quelle: sda, Luzerner Neue Nachrichten


Zur├╝ck