2020-06-19

Maison Gilliard und Domaine des Chevaliers gehen gemeinsame Wege

Diese historische Allianz zweier grosser Akteure im Weingeschäft verbindet das Oberwallis und das Unterwallis. Das Ziel? In einem angespannten Weinmarkt die Kräfte bündeln.

Die ab sofort geltende Zusammenarbeit ist eine Premiere im Wallis und lässt sich leicht durch die vielen Gemeinsamkeiten der beiden Traditionsunternehmen erklären. Beide sind einem unvergleichlichen Terroir tief verbunden und verfügen über starke, gut positionierte Marken. Und beide geniessen sowohl im Wallis als auch in der ganzen Schweiz einen hervorragenden Ruf.

Diese Vorzüge haben die Jahrzehnte überdauert und stets die Bearbeitung des Bodens und die Erhaltung des weinbaulichen Erbes begünstigt. Der Dôle des Monts von Maison Gilliard findet zum Beispiel im Dôle des Chevaliers sein natürliches Pendant. Beide Häuser konzentrieren sich auf die Vermarktung von Flaschenweinen und haben das Ziel, Mehrwert für alle Beteiligten zu schaffen – vom Winzer bis zum Kunden. Dazu können sie auf hervorragende Weine zurückgreifen. Die neu geschaffenen Synergien in den Bereichen Management, Technik und Vertrieb lassen beide Unternehmen zuversichtlich in die Zukunft schauen.

«Jedes Unternehmen wird sich mit seinen eigenen Qualitäten weiterentwickeln, dabei aber von der gegenseitigen Unterstützung profitieren können. Domaines Chevaliers vermarkten 70 Prozent ihrer Produktion in der Deutschschweiz, einem strategisch sehr wichtigen Markt für uns. Um uns abzuheben, werden wir uns auf die Produktion und Vermarktung von Weinen mit hohem Mehrwert konzentrieren», erklärt Grégory Dubuis, Direktor von Maison Gilliard.

«Wir ergänzen uns gegenseitig sehr gut. Die einzigartige Positionierung unserer Weine hat zur Entwicklung der Herkunftsbezeichnung «Salgesch» und unserer Erfolgsgeschichte beigetragen. Diese Verbindung ist sehr interessant für unser Haus. Sie wird es uns ermöglichen, unsere Präsenz im französischsprachigen Wallis und in der Westschweiz zu verstärken. Konkret werden wir in der Produktion, im Marketing und bei der Vermarktung sehr eng zusammenarbeiten. Dadurch werden unsere wichtigsten Marken gestärkt», bestätigt Patrick Z’Brun, Inhaber von Domaines Chevaliers.

Die eindrückliche Steillage bei Molignon. Zwischen den unteren, kleineren Terrassen und den oberen hohen Trockensteinmauern des Clos Cochetta für ein Wanderweg entlang der Bisse du Claveau. (Bilder zVg)

Maison Gilliard, Sitten
Das Maison Gilliard baut seit 1885 Wein an den Hängen oberhalb der Stadt Sitten an. Die 64 Hektaren Weinberg werden ausschliesslich von Hand kultiviert: eine aufopfernde Arbeit, die aber Früchte trägt. Seit 2006 ist die Familie Schuler Teilhaberin des Weinguts Maison Gilliard. Ein Team aus renommierten Fachleuten hat neuen Wind in das traditionsreiche Haus gebracht und die Produktionsmethoden perfektioniert. Seither haben die Weine von Gilliard die höchsten Auszeichnungen gewonnen.
www.gilliard.ch

Die herrschaftliche Domaine des Chevaliser trohnt oberhalb des Dorfes Salgesch.

Domaine Chevaliers SA, Salgesch
1936 gründete Oswald Mathier die Firma «Vins des Chevaliers». Sein untrügliches Gespür für kommende Entwicklungen trieb ihn zu Pionierleistungen an. Er führte bereits in den 40er-Jahren die kalt-sterile Flaschenabfüllung ein und entwickelte den Guyot-Schnitt. Seit 2008 füllen Patrick Z’Brun und sein Team dieses edle Weingut auf 20 Hektaren mit neuem Esprit. Dadurch ist auch die Innovationskraft zurückgekehrt. Zusammen mit dem Fachwissen von Christian Gfeller, dem Önologen des Weinguts, entwickelt Domaines Chevaliers basierend auf ihren Wurzeln visionäre Konzepte wie zum Beispiel die beiden neuen Marken «Sherpa Wine» und «Lux Vina».
www.chevaliers.ch


Zur├╝ck