2020-04-23

OSMV ÔÇô Schweizer Weinverkauf gewinnt Marktanteile

Schweizer Weinverkauf gewinnt 2019 in den Supermärkten Marktanteile gegenüber ausländischen Weinen.

Der OSMV- Bericht konzentriert sich auf den Schweizer Weinmarkt bei den Supermärkten. Die (mengenmässigen) Marktanteile für Schweizer Weine bei Coop, Denner, Manor, Globus, Migros, Spar, Volg und Landi betragen 27.5% der Weinverkäufe 2019. Das sind 1.1% mehr als 2018. Gemessen am Umsatz gewinnen die Schweizer (+1.0%), italienischen (+0.3%) und französischen Weine (+0.2%) Marktanteile, zu Gunsten der spanischen Weine (-0.4%) und der Weine vom Rest der Welt (-1.1%).

 

 

Mit einem Klick auf eines der Bilder können Sie den Jahresbericht in der jeweiligen Landessprache herunterladen.

OSMV- Jahresbericht «Schweizer Weinmarkt 2019»
Das Hinzufügen von Landi- Verkaufsdaten im Jahr 2019 liefert genauere Informationen über den Verkauf bei den Massendistribution (2018 enthält keine Landi-Daten). Der Verkauf von Schweizer Weinen stieg um 7,6 Prozent, während der Gesamtweinverkauf bei den Grossverteilern um drei Prozent zunahm. Was die Preise betrifft, so sind sie für Schweizer Weine leicht rückläufig (-0,8 %) und für ausländische Weine leicht steigend (+0,5 %).

Bei den Schweizer AOC-Weinen (Appellation d’Origine Contrôlée) stieg der Verkauf um 7,7 Prozent, während der Verkauf der Landweine (VdP) um 7,1 Prozent zunahm.

In Bezug auf die Preise war ein allgemeiner Rückgang bei Weissweinen aus den Schweizer AOC-Regionen festzustellen (mit Ausnahme von Genf: +0,3 %). Bei den AOC-Rotweinen ist das Bild eher gemischt. Bei den Schweizer AOC-Roséweinen war ein Preisanstieg zu verzeichnen (mit Ausnahme der Deutschschweiz -4,2 % und der 3-Seen-Region -2,9 %).

BLW-Bericht «Weinjahr 2019»
Im Jahr 2019 ist der Marktanteil für Schweizer Wein wieder gestiegen. Rund 255 Millionen Liter Wein wurden in der Schweiz konsumiert (+4,7 % gegenüber 2018). Den stärksten Anstieg verzeichnete der Konsum von Schweizer Weisswein, der um 4,5 Millionen Liter auf rund 48 Millionen Liter stieg. Auch der Konsum von Schweizer Rotweinen stieg um 1,6 Prozent auf 46,3 Millionen Liter. Der Konsum von ausländischem Weisswein stieg ebenfalls, aber weniger stark, auf rund 41 Millionen Liter (+2,3 Millionen Liter; +5,9 %). Der Konsum von ausländischem Rotwein stieg um 3,9 Millionen Liter auf 119,8 Millionen Liter (+3,4 %). Details unter «Das Weinjahr 2019».

Hauptpartner des OSMV ist Changins
Hauptstandort der Schweiz für die höhere Ausbildung in Weinbau und Weinbereitung. Changins ist auch Referenzpartner für die angewandte Forschung in der Welt der Weine. Changins umfasst drei Schulen. Die Fachhochschule für Weinbau und Weinbereitung führt zum Bachelor of Sciences HES-SO in Weinbau und Önologie mit dem Titel Önologe. Sie wird durch einen Master of Life Sciences HES-SO in Weinbau und Önologie ergänzt.

Das Aufeinandertreffen von Fragen aus der Praxis und dem akademischen Wissen erlaubt den Dozenten und Forschern von CHANGINS, einzigartige Kompetenzen im Bereich der Forschung und Beratung zur Verfügung zu stellen.

Der Branchenverband Schweizer Reben und Wein (BSRW), ist eine Vereinigung, welche zum Ziel hat, die Schweizer Rebberge und die Schweizer Weine zu schützen, namentlich durch die Entwicklung der Marktanteile in der Schweiz und im Ausland. Die Aktivitäten sind auf folgende Punkte konzentriert:

  • Die Überwachung des Marktes und der Preise
  • Schutz der Produktion und des Konsums der Schweizer Weine.

Der Branchenverband Schweizer Wein hat Swiss Wine Promotion (exklusiver Ansprechpartner des Bundesamtes für Landwirtschaft – BWL) beauftragt, die finanziellen Mittel, welche für die Vermarktung und Überwachung des Schweizer Weines gebraucht werden, zu verwalten.
Zusätzlich befasst sich der BSRW mit der Förderung des Weinkonsums im Generellen. Entsprechende Entscheidungen werden vom BSRW im Einverständnis mit der Vereinigung des Schweizer Weinhandels (VSW) getroffen.

(Quelle: OSVN/Changins)


Zur├╝ck