2019-12-06

#swisswinegreatagain

Vier junge leidenschaftliche Winzerinnen und Winzer, die stolz sind auf den Schweizer Wein, den sie auch selber produzieren, wollen den Schweizer Wein mit einer originellen Aktion ins richtige Licht zu rücken.

Ilona, Samuel, Line und Pierre mit 300 Flaschen Wein, symbolisch für all diejenigen, die sie nach Bern geschickt haben. (Bilder zVg)

#swisswinegreatagain, das sind Ilona Thétaz, 28 Jahre, Weinmacherin bei Provins, Pierre Dorsaz, 26 Jahre, Winzer und Kelterer beim Familienbetrieb Cave les Collines, Line Dorsaz, 22 Jahre, Winzerin beim Weingut Mont d’Or, und Samuel Luisier, 22 Jahre, selbstständiger Winzer.

«Mit der Unterstützung von Swiss Wine Promotion, möchten wir mit dieser Aktion die Winzer/innen und der Konsument/innen der Schweiz erreichen und sensibilisieren», schreiben die Vier in ihrer Pressemitteilung. «Heute können wir all den Winzern und Winzerinne danken die diese Aktion unterstützt haben. Die geballte Solidarität hat uns sehr berührt, wir waren überwältigt von den hunderten von Nachrichten voll mit ermutigenden Worten. Ihr wart grossartig!»

Am Mittwoch, 27. November 2019, haben sie den Winzer/innen der ganzen Schweiz über die jeweiligen Branchenverbände einen Brief zukommen lassen. Darin forderten sie die Produzenten auf, eine Flasche ihres Weines nach Bern zu schicken mit einer klaren Nachricht an die Parlamentsmitglieder: Wir sind der Schweizer Wein!

Mehr als 300 Winzer sind der Aufforderung nachgegangen und haben eine ihrer Flaschen nach Bern geschickt. Ein Symbolischer Akt seitens der Produzenten, um ihre Motivation, ihr Engagement und ihr Vertrauen in ihren Wein zu zeigen.

«Was mit den Flaschen passieren wird, wird sich in den nächsten Tagen herausstellen, im Moment ist noch nicht klar was sie im Bundeshaus mit den Wein-Päckchen machen werden. Wir sind in ständigem Kontakt mit Leuten Vorort in Bern», sagte Ilona Thétaz. «Der Schweizer Wein betrifft die ganze Schweiz und wir, die jungen Winzer/innen, möchten uns mit allen Produzent/innen der Schweiz vereinigt sehen, um zusammen den Schweizer Konsument/innen den Charme unserer Weine aus den wunderschönen Regionen wie dem Wallis, der Waadt, Genf, dem Tessin, der ganzen Deutschschweiz bis hin zu Neuenburg in der Drei-Seen-Region kreativ, neu und nachhaltig näher zu bringen. Uns hat es sehr gefreut die Schweizer Winzerinnen und Winzer herauszufordern und ihnen diese witzige und charmante Aktion zu ermöglichen, um ihren Produkten Aufmerksamkeit zu geben.»

Die vier Winzer/innen sind überzeugt, dass die Lösung der Probleme der aktuellen Situation in der Schweizer Weinbranche, in ihren Fähigkeiten und ihren Produkten stecken. Die Leidenschaftliche Art mit welcher der Produzent/innen diese Aktion umgesetzt haben zeigt, dass ihre Tipps zur Verbesserung der Sichtbarkeit der Schweizer Produzenten zu Herzen genommen werden:

  • Sichtbar sein in den sozialen Medien und Ihre Kommunikation bewusst und strategisch durchführen.
  • Sich für die Tendenzen auf dem Weinmarkt und der Konsument/innen interessieren.
  • Authentische, nachhaltige und ethische Weine produzieren.
  • Allen gegebenen Möglichkeiten eine Chance geben (Subventionen, Regionale Projekte, Technische und kommerzielle Unterstützung, die Politik neugierig machen, um die Promotion zu fördern).
  • Glücklich zu sein, ein/e Winzer/in zu sein, in einer wundervollen Branche welche die Geselligkeit, Emotionen und den Genuss lebt!

Die Zuständigen Branchenverbände stehen den Weinproduzenten zur Verfügung, ihre Interessen und ihre Ziele zu vertreten und den Konsumentinnen einen nachhaltigen Schweizer Wein zu offerieren. Die Impulse und der Wille zur Aktion und Umsetzung kommt aber vom Produzenten. «Die Lösung steckt in uns!»

Die Aktion hat vom 27. November bis zum 4. Dezember stattgefunden. Entstanden aus einer spontanen Idee hat sie sich mittlerweile in der ganzen Schweiz herumgesprochen und alle Winzer untereinander einen schritt nähergebracht – offen und positiv.

(Quelle: Medienmitteilung#swisswinegreatagain)

www.facebook.com


Zur├╝ck