LEGENDE

Nachrichten Agenda Produzenten Wein Regionen

Viognier

Herkunft

Heimatgemeinde der Viognier-Rebe ist Condrieu im nördlichen Rhônetal.
DNA Analysen aus dem Jahr 2004 haben ergeben, dass 30 von 32 Indikatoren der Sorte Viognier mit der italienischen Sorte Freisa übereinstimmen. Herausgefunden haben dies die Forscher Anna Schneider und José Vouillamoz. Ein interessantes Detail: Die gleiche Untersuchung lässt darauf schließen, dass die italienische Nebbiolo-Rebe auch von der Sorte Freisa abstammt.


Verbreitung

Einer der bekanntesten Viognier-Weine wächst in den Steillagen um Condrieu. Berühmt ist ebenfalls der Wein von Château-Grillet, die mit 2,5 Hektaren kleinste Appellation d’Origine Controllée Frankreichs. Nach der Reblauskrise Ende des 19. Jahrhunderts wurden viele der schwer zu bearbeitenden Steillagen aufgegeben. Die Viognier ist fast verschwunden. 1968 waren nur noch 14 ha Rebfläche mit ihr bestockt. Mitte der 1980er Jahre erlebten die Rhôneweine eine Renaissance und mit ihr auch die Viognier-Rebe. In Condrieu entwickelte sich der Bestand von 8 ha (1968) über 20 ha (1980) auf 108 ha im Jahr 2000. Dies entspricht jedoch gerade der Hälfte der zugelassenen Fläche.
Die Viognier erfreut sich wachsender Beliebtheit auch ausserhalb der nördlichen Rhône, wie im Département Ardèche sowie in der Region Languedoc-Roussillon. In den 1990er-Jahren ist eine regelrechte Viognier-Euphorie ausgebrochen.
Die Schweiz hat sich davon nur spärlich anstecken lassen. Doch die exotischen Noten bringen jeden Weinkenner zum träumen. Heute wird die Viognier ebenfalls entlang der jungen Rhône angebaut, in den Kantonen Genf, Waadt und Wallis, aber auch am Vully. Immer forschungsfreudig, hat Grillette Domaine De Cressier dem Viognier schon eine bedeutende Rolle zugedacht und hat knapp eine Hektare davon angepflanzt.
In Kalifornien wurde die Winzervereinigung «The Viognier Guild» gegründet und auch Australien profitiert von der wachsenden Beliebtheit dieses markanten Weißweines.


Eigenschaften

Die Erträge der Viognier sind schwach und die Rebe ist anfällig für den Echten Mehltau


Weintyp

Viognier-Weine haben eine kräftige, oft strohgelbe Farbe und einen hohen Alkoholgehalt. Charakteristisch ist jedoch der Duft von Aprikosen, Pfirsiche und die florealen Noten (Veilchen oder Maiglöckchen). Die feine Säure rundet das Geschmackserlebnis ab. Ein Wein, der jung getrunken werden sollte.


Synonyme

Galopine, Petit Vionnier, Viogné, Vionnier