Completer

Herkunft

Weinbau in Malans ist seit dem Jahr 926 urkundlich belegt. Die Rebsorte Completer wird erst im Jahr 1321 namentlich erwähnt. Der Name der Sorte und des daraus gewonnenen gleichnamigen Weines leitet sich vom abendlichen Gebet «Completorium oder Completa» ab, nach dem der aromatische, körperreiche Wein früher von den Mönchen des Domkapitels Chur als Stärkung getrunken wurde.
In Malans wird noch heute als Rarität ein alkoholstarker, langlebiger Dessertwein aus der Completer-Rebe gekeltert. Über Jahrhunderte haben sie die Malanser kultiviert, weshalb sie oft Malanser-Traube genannt wird. Die Rebsorte könnnte mit dem Lafnetscha des Oberwallis (deutscher Teil des Kantons Wallis) verwandt sein.  Man vermutet, dass sie mit der Völkerwanderung der Valser nach Rätien gebracht wurde. Möglicherweise haben wir die Sorte den Römern zu verdanken.
Die Sorte war Mitte des letzten Jahrhunderts fast ausgestorben, weil sie mit ihrer sehr markanten Säure nicht mehr dem Geschmacksbild der Weinliebhaber entsprach. Aus alten Stöcken las man einen Stock aus, der sich regelmässig durch frühere Reife und geringeren Säuregehalt auszeichnete. Der Grossteil der in den letzten 20 Jahren gepflanzten Completer-Reben dürfte von ihm abstammen. Er steht heute noch an der Mauer an der Malanser Halde, der sogenannten Completerhalde, im Kanton Graubünden.


Verbreitung

Seltene in der Schweiz einheimische weisse Rebsorte. Sie wird hauptsächlich im Kanton Graubünden und in kleineren Mengen im Kanton Zürich und Tessin kultiviert.
Der Anbau dieser alten Sorte nimmt langsam wieder zu. Die Fläche im ganzen Bündner Rheintal beträgt zurzeit bescheidene 1.7 ha. Die Completer gehört nur in die wärmsten Lagen.
Obwohl bis zum Jahr 2002 nur in Graubünden bekannt, ergaben neuere Untersuchungen, dass die Rebsorte auch bei Visp im Wallis wächst. Dort fand man sie in einem Weinberg zusammen mit der Rebsorte Lafnetscha und die Winzer nannten den Completer irrtümlich Grosser Lafnetscha. Diese Verwechslung ist jedoch nicht verwunderlich, da die Sorte Lafnetscha durch eine vermutlich spontane Kreuzung aus Completer und Humagne Blanc entstand (siehe Untersuchungen von José Vouillamoz). Die gleiche Untersuchung ergab, dass die Sorte ihre Ursprünge in Italien und Frankreich hat, so dass sie vermutlich mit den Walsern nach Graubünden kam.

Completer gehört zu einer Familie von Rebsorten, die sich in der geographischen Insellage der Alpenregionen Italiens und des Wallis in der Schweiz halten konnten. Zur dieser Familie gehören auch die Sorten Bonda, Cornalin d’Aoste (Humagne Rouge), Cornalin du Valais, Crovassa, Durize, Eyholzer, Fumin, Goron de Bovernier, Himbertscha, Humagne Blanche, Lafnetscha, Mayolet, Ner d’Ala, Petite Arvine, Petit-Rouge, Planscher, Prëmetta (Prié Rouge), Prié Blanc, Rèze, Roussin, Roussin de Morgex, Vien de Nus und Vuillermin.

Versuchsrebberge mit Completerreben gibt es im portugiesischen Duoro-Tal und im Sortengarten von Château Haut-Brion.


Eigenschaften

In guten Jahren erreichen die Trauben einen Zuckergehalt von 100 Grad Öchsle.
Für den international gefragten Rebforscher José Vouillamoz, der gegenwärtig mit der englischen Weinbuchautorin Jancis Robinson ein neues Standardwerk aller weltweit angebauten Rebsorten erarbeitet, ist der Completer die hochkarätigste unter den autochtonen Schweizer Weissweinsorten.


Weintyp

Es ist ein sehr eigenwilliger, interessanter Weisswein, leicht nussig, erinnert an Quitten und Orangenblüten. Vor seinem fünften Lebensjahr sollte man ihn nicht geniessen.


Synonyme

Zürirebe, Lindauer, Zürichsser, Malans, Malanserrebe, Malanstraube, Lafnetscha, Lafnetsela, Räuschling Edelweiss


Auswahl von Produzenten, die
Completer anbauen:


Magliocco X Magliocco
Mikaël Magliocco



Cave des Places, Laurent Hug SA
Laurent Hug



Dominique Passaquay - Vigneron Encaveur
Dominique Passaquay



Les Frères Dutruy
Julien Dutruy



Cédric Delacquis – Artisan du Vin
CĂ©dric Delacquis



Louis Comby et Fils
Gratien Comby



Cave Maurice Zufferey
Maurice Zufferey



Domaine de Ravoire
Amédée Mathier



HuberVini
Daniel Huber



Cave Les Deux Cimes
Jamie S. McCulloch



Rouvinez Vins SA
Dominique Rouvinez



Cave Sinclair
Gilles Berclaz



Guyot Vigneron, Christian
Christian Guyot



Hammel SA
Charles Rolaz



Laurent Berthet
Laurent Berthet



Tenuta vitivinicola Ferrari R. e A.
Ferrari Andrea



Andreywein
Gabriel und Silvan Andrey



Domaine Piccard
Jean-Christophe Piccard



Château Constellation SA
Claude Thiéry



Vignerons-encaveurs, artisans de tradition
Pierre Fonjallaz



Mon Pichet
Alain PĂ©lichet



Domaine Etienne et Louis Fonjallaz
Etienne Fonjallaz



Domaine du Grand Brûlé
Pierre-André Roduit



Cave Tsallin
Antonio Pinho



Lorenz Hämmerli Weingut
Lorenz Hämmerli



Cave St-Mathieu
Jean-Louis Mathieu



Domaine du Paradis
Roger Burgdorfer



Azienda Agricola Bianchi
Alberto Bianchi



Domaine Dugerdil
Sophie Dugerdil



La Cave Les Moines
Serge Diserens



Adrian & Diego Mathier, Nouveau Salquenen AG
Diego Mathier



Azienda vitivinicola Boscherina
Rudy Studer



Weingut Rohner
Otto Rohner



RĂ©gence Balavaud SA



Cave Bertrand Gaillard SA
Bertrand Gaillard



Zweifel Weine
Walter Zweifel



Cave Mandolé – Thétaz Noël et Fils
Didier Thétaz



Adank, Weingut Familie Hansruedi
Hansruedi Adank



Domaine de Beauvent
JĂ©rĂ´me Cruz



Imesch Vins Sierre SA
Rouven Welschen



Jean-René Germanier SA
Jean-René Germanier



Cave Corbassière
Jean-Luc Cheseaux-Sierro



Cave Le Banneret
Jean-Charles Maye



Thierry Constantin
Thierry Constantin



Schwarzenbach Weinbau
Alain Schwarzenbach



Renaissance Vins
Christian Roth



Cave Constantin
Edmund Constantin-Stoffel



Alexandre Chappuis & Fils
Guy-Louis Chappuis



Cave de Bovanche
Nicolas Jacquier



Cave de l’Orlaya
Mathilde Roux



Provins Valais
Raphaël Garcia



Cave Beltrami & Fils SA
Attilio Beltrami



Domaine le Complice
Roland Dupuis



Clos du Boux
Luc Massy



Domaine Croix Duplex
Simon Vogel



Cave de la Brunière
Christophe Morand



L'Orpailleur Frédéric Dumoulin SA
Frédéric Dumoulin



Agriloro SA
Meinrad Perler



Les Fils de Charles Favre SA
Eric LĂ©ger



Cave de la Pierre
Samuel Clavien



Cave La Colombe
Grégoire Dessimoz



Chai du Baron
Patrice Walpen



Cave des Amandiers
Alexandre Delétraz



Charles Steiner


Faunes, Domaine Les
Frédéric Mistral



Quergut Arlesheim
Michael Huber



La Baudelière
Christine Delarze-Baud



Schloss Reichenau
Gian-Batista von Tscharner



Weingut Cipolla GmbH
Romain Cipolla



Chenalettaz, Domaine de la
Jean-François Chevalley



Domaine de Chèrouche
Andrea Grossmann



Valsangiacomo F.lli SA
Uberto Valsangiacomo



Cri du Merle
Dominique Savioz



Cave du Rhodan
Olivier Mounir



Torkel im Heidelberg
Hanspeter Lampert



Domaine Blaise Duboux
Blaise Duboux



La Petite Cave SĂ rl
Jean Carrupt



Philippe Varone Vins SA
Philippe Varone



Wein & Art by Reinhardt
Markus Reinhardt



Weinbaugenossenschaft Döttingen
Michael Kaben



Valais Mundi AG
Johanna Dayer



Domaine de la Planta
Bernard Bosseau



Obrist SA
Alain Leder



Cantina Settemaggio
Nicola Marcionetti



Cave Les Collines
Pierre Dorsaz



Weingut Schwarz
Andreas Schwarz



Peter und Rosi Hermann, Weinbau
Peter Hermann



Le Petit Château
Fabrice Simonet



Wehrli Reb- und Weinbau
Susi Steiger-Wehrli



Schweizer Weinmanufaktur
Daniel Schweizer



Domaine des Faverges
Gérald Vallélian



Maison Gilliard SA
Stéphane Maccaud



La Petite Saviésanne Sàrl
Gaël Roten



Domaine Louis Bovard SA
Louis-Philippe Bovard



Azienda Vitivinicola La Costa
Giovanni Capoferri